Google+ Pick A Part That's New

Reasons why I'm single in times of Tinder & Co. #1

5 Kommentare

In der heutigen Zeit sollte man eigentlich denken, dass es so einfach wie noch nie ist, neue Leute kennen zu lernen, und irgendwie ist das ja auch wahr, schließlich haben wir unendlich viele Möglichkeiten und noch mehr. Aber trotzdem scheint es sich sehr schwierig zu gestalten jemanden kennen zu lernen, mit dem man überhaupt nur reden möchte, zumindest, wenn es sich um Online-Plattformen handelt (denn ich bezweifle, dass jemand sich trauen würden einen der nachfolgenden Sätze tatsächlich laut auszusprechen und jemandem dabei in die Augen zu sehen!).

Seit einiger Zeit sind meine beste Freundin Franzi und ich nun bei Tinder angemeldet. Sie nutzt nebenher noch ein paar andere Dating-Apps, das Ganze auch regelmäßiger als ich. Einige Beispiele sind also von ihr.

Was erhofft man sich von Tinder? Um ehrlich zu sein, erhoffe ich mir überhaupt nichts mehr und bin nur noch sporadisch dort, um "den Männerkatalog mal wieder durchzublättern". Nach einigen Dates, die mehr als nur als "Fail" zu bezeichnen sind, ist es nun nur noch belustigend zu lesen, was manche Männer einem schreiben. Und vielleicht denkt man bei dem ein oder anderen "das könnte doch was werden", aber eigentlich wird man schnell eines Besseren belehrt. Ich muss allerdings zugeben, dass es meistens dann auch sehr lustig wird.

Manchmal sind die Anmachsprüche so wunderschön verwirrend, dass man gar nicht weiß, was man antworten soll. So zum Beispiel bei Mirko, Greg und Christian:




Uhm... danke? I guess... bist du vielleicht Edward Cullen, entsprungen aus einem anderen Jahrhundert?


Apropos verwirrend:


Ob der Herr vielleicht Friseur ist und Franzi einen kostenlosen Schnitt zur Probe verpassen wollte? Wir werden es nie heraus finden, er hat leider nicht mehr geantwortet. Interessant wäre es aber bestimmt noch geworden!


Was ich eigentlich überhaupt nicht ausstehen kann, ist, wenn ein Mann direkt einen ellenlangen Text verfasst, in dem er einem seine ganze Lebensgeschichte in einem Schwung erzählt, inklusive seiner Fetische und Ticks. Deswegen erwarte ich bei längeren Texten auch immer genau das und war von dieser Nachricht überrascht:

Naja, immerhin war er ehrlich, oder? Aber... nein danke! (Sexdates sucht man doch sowieso auf Tinder und nicht bei Lovoo und Co., oder?)

Irgendwie ziemlich einfallslos sind dagegen S-Punkt und Devil:



Ja, alles Bestens, nein danke, ich bleibe lieber hier! Und was will mir Go1 eigentlich damit sagen?




Mein absoluter Favorit ist allerdings dieser Herr hier. Vorsicht, er kommt direkt zum Punkt. Warum auch lange drumrum reden?!


Und auch wenn... deine Chancen das jemals zu erfahren sind gerade untern den Gefrierpunkt gerutscht. Sorryyyyyy!



Bei der Auswahl verzichte ich doch lieber! Liebe Männer: Falls ihr ernsthaft jemanden sucht, egal ob nur für die schnelle Nummer zwischendrin oder für immer - so wird das nichts. (Außer vielleicht mit der ehrlichen Version, wenn man die richtige Frau erwischt!) Oder würdet ihr auf der Straße eine Frau auch so ansprechen? Falls ja: bitte filmen und auf Youtube teilen!
Was man ihnen allen aber zu Gute halten muss ist, dass ihre Rechtschreibung akzeptabel ist.



Seid ihr in einer festen Beziehung? Nutzt ihr Tinder und Co? Und was sind eure Erfahrungen? Falls ihr lustige Unterhaltungen habt würde ich mich freuen, wenn ihr sie mir zusendet, denn ich habe vor, hieraus eine ganze Reihe von Blogeinträgen zu machen ;)
Und habt ihr Interesse an einem "My failed Tinder-Dates"-Eintrag? Darüber könnte ich auch ein halbes Buch schreiben!



[ Iss mich ] Kräuter-Creme-Suppe

7 Kommentare



Heute gibt es wieder ein kleines Rezept. Es geht schnell und ist mega lecker. Außerdem halten sich die Kalorien in Grenzen ;)

Ich mag Suppen super gerne. Kartoffelsuppe, Karottensuppe, Markklößchen-Suppe, Nudelsuppe... ganz egal. Ich liebe sie alle (nur Pilzsuppe geht irgendwie nicht an mich... ich hasse Pilze!)!


Für die Kräuter-Creme-Suppe für 2 Portionen braucht man:

150 g Kartoffeln
1 kleine Zwiebel
1 EL Öl
500 ml Gemüsebrühe
100 ml Weißwein
100 ml Sahne (ich nehme Rama 7%)
2 Hände voll Kräuter 
(ich mag Basilikum, Petersilie, Kresse und gefrorene 8 Kräuter)
Salz, Pfeffer, Muskatnuss

Und so geht's:
Die Zwiebel und die Kartoffeln kleinschneiden und in einem Topf mit etwas Öl andünsten. Dann die Gemüsebrühe dazu geben und 10-15 Minuten köcheln lassen (setzt den Deckel auf den Topf und lasst das Ganze einfach in Ruhe!).
Wenn alles weich gekocht ist, Weißwein, Sahne und Kräuter dazu geben und unterrühren, dann kurz aufköcheln lassen und schließlich mit einem Pürierstab pürieren. 
Mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss abschmecken und fertig!




Mögt ihr Suppen auch gerne? Was macht ihr euch, wenn es mal schnell gehen muss?






neuer Food-Blog | oh, wow. lovely!

2 Kommentare






Es ist geschehen. Ab jetzt gibt es den Foodblog oh, wow. lovely!, den ich mit meiner besten Freundin Franzi führe!

Da wir beide gerade auf Diät sind und auf unsere Sommerfiguren hin trainieren und essen, gibt es von ihr Low Carb-Rezepte, von mir Low Calorie.


Kommt vorbei, abonniert, esst mit uns: gesund, ausgewogen, low!


PS: Alle meine Rezepte werdet ihr wahrscheinlich auch hier auf dem Blog irgendwann wieder finden :)




Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...